Klimaschutzregion Hannover HOME
Langenhagen | 13.09.2021

datarev setzt auf Solar und E-Mobilität

Langenhagener Unternehmen folgt Empfehlungen des Energieberaters

Freuen sich, dass datarev alle Empfehlungen des e.coBizz-Energieberaters realisiert hat: V.l.: Stephan Reinisch, Jürgen Recha. Monika Dening-Müller, Christine Pfülb (Klimaschutzmanagerin in Langenhagen), Rainer Meyer und Matthias Wohlfahrt. Foto: Franz Fender

Jürgen Recha (M.) von datarev lädt sein E-Mobil mit Strom vom eigenen Dach. Die Wirtschaftsförderer von Langenhagen, Thoralf Ohde (l.) und der Region Hannover, Rainer Meyer, wünschen sich noch mehr Unternehmen, die dem Beispiel folgen. Foto: Franz Fender

Auch kleine Unternehmen investieren zunehmend in Klimaschutzmaßnahmen, so auch die datarev GmbH aus Langenhagen. Seit dem Sommer liefern die 27 Module einer PV-Anlage mit Speicher zuverlässig Solarstrom (9,9 kWp Leistung) für die Büros und das E-Mobil des Unternehmens mit 12 Mitarbeitenden. Eine unabhängige Energieberatung im Rahmen der Kampagne e.coBizz der Klimaschutzagentur Region Hannover habe ihn überzeugt, sagt Geschäftsführer Jürgen Recha, dessen Firma den Datenschutz in Unternehmen sicherstellt. „Die Investitionen sind wirtschaftlich, wir nutzen den Sonnenstrom vom eigenen Dach, fahren unser E-Mobil mit sauberem Strom und tun etwas Gutes für den Klimaschutz“, so Recha. Das komme sowohl bei Mitarbeitenden als auch Kunden sehr gut an. „Wir freuen uns, dass bei datarev alle Empfehlungen unseres Energieberaters Stephan Reinisch auf einen Schlag realisiert wurden“, erklärt Monika Dening-Müller von der Klimaschutzagentur Region Hannover. Fördermittel gab es von der NBank (Speicher), der KfW (Erneuerbare Energien und Wallbox) und BAFA (E-Mobilität).

Die Region Hannover fördert die unabhängigen Initialberatungen der Klimaschutzagentur im Rahmen von e.coBizz seit langem. „Wir bieten damit jährlich rund 100 kleinen und mittleren Unternehmen eine wichtige Entscheidungshilfe auf ihrem Weg zu mehr Energieeffizienz und Klimaschutz,“ sagt Rainer Meyer von der Wirtschaftsförderung der Region Hannover. Auch Thoralf Ohde, Wirtschaftsförderer in Langenhagen sieht, wie gut das Beratungsangebot funktioniert. „Es löst Dynamik aus. So kommen wir beim Klimaschutz voran,“ bestätigt er. In seiner Stadt hätten bereits viele Unternehmen von dem Angebot profitiert. Das Beispiel von datarev zeige, dass es sich auch für Betriebe mit kleinen Dachflächen lohne, in eine Solaranlage zu investieren, zumal, wenn damit der Einstieg in die Elektromobilität verbunden ist.

Unternehmen mit einem Flachdach empfiehlt Matthias Wohlfahrt vom enercity-Fonds proKlima darüber hinaus die Kombination von Dachbegrünung und Solar, die proKlima fördert. „Damit leisten Unternehmen gleich mehrfach einen Beitrag zum Klimaschutz,“ so Wohlfahrt. Und für tiefergehenden Klärungsbedarf, wie Fragen zur Statik, könnten Langenhagener Unternehmen zudem das Förderangebot PV-Lotse von proKlima nutzen.

„e.coBizz –Energieeffizienz für Unternehmen“ wird finanziert von der Region Hannover und dem enercity-Fonds proKlima. Die Beratungskampagne bietet kostenlose Einstiegsberatungen zu den Themen Energieeffizienz, Photovoltaik und Elektromobilität. Fachforen und Webinare mit Partnern wie der Handwerkskammer und IHK Hannover sowie der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) und ein Fördermittelkompass sind weitere Bausteine der regionsweiten Kampagne. Informationen und Anmeldung für das e.coBizz-Beratungsangebot: Tel.: 0511 220022-84 oder per Mail an e.cobizz@klimaschutzagentur.de 

Weitere Infos: www.ecobizz.de

Schliessen