Klimaschutzregion Hannover HOME
Akteure & Partner | 09.02.2021

Themenabende mit offenem Austausch

Digitale Veranstaltungsreihe in der Wedemark erlaubt Beteiligung am Projekt "Grüner Faden für Bissendorf"

Das Wedemärker Unternehmen MediTECH Electronic GmbH setzt bereits seit 2015 auf Solarenergie vom eigenen Dach. Foto: Mirko Bartels

Die Anmeldung zu den Beteiligungsveranstaltungen erfolgt über die neue Dialogplattform www.wirimklimalog.de

Mit einer digitalen Veranstaltungsreihe wollen die Gemeinde Wedemark und die Klimaschutzagentur Region Hannover in den Bürgerdialog zum Quartierskonzept „Grüner faden für Bissendorf“ einsteigen. Monatlich werden über die neue Beteiligungs- und Dialogplattform www.wirimklimalog.de Infoabende zu den unterschiedlichsten Klimaschutzthemen mit der anschließenden Möglichkeit zum offenen Austausch angeboten. Neben fachlichem Input sollen beste Beispiele aus der Wedemark präsentiert werden und Wedemärker Akteure stellen ihre Angebote zur Energiewende vor.

Zum Auftakt geht es am Dienstag, 16. Februar, ab 18.30 Uhr um „Solarenergie vom eigenen Dach“. Warum ist eine eigene Solaranlage sinnvoll? Was ist vor der Planung und Installation einer Solarwärme- oder Solarstromanlage alles zu beachten und welche Fördermittel gibt es? Darüber informiert Referent Rainer Tepe, selbst auch Wedemärker. Es werden aber auch der Status Quo und die Solarpotenziale in der Gemeinde Wedemark, speziell auch für das Quartier in Bissendorf, angesprochen und die Inhalte und Ziele des Projekts „Grüner Faden für Bissendorf“ werden vorgestellt. Außerdem stellt Ulf Gerkens die neu gegründete Energiegenossenschaft „Bürger.Energie.Wedemark.eG“ vor. Anschließend stehen die Experten zum Dialog bereit und ein offener Austausch mit allen Interessierten ist vorbereitet.

Die Veranstaltung ist kostenlos und läuft über die Plattform Zoom. Zugangsdaten finden Sie auf www.wirimklimalog.de. Auf Wunsch gibt es dort die Beiträge zum Download nach der Veranstaltung. Für Fragen steht Irina Reeker von der Klimaschutzagentur zur Verfügung, Tel.: 0511 220022-79.

Schliessen