Klimaschutzregion Hannover HOME
Pattensen | 05.03.2021

Pattensen erhält zwei weitere multifunktionale Solarbänke

Klimaschutzagentur Region Hannover übergibt SmartBench vor der Sparkasse.

Pattensen hat neue SmartBenches. Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover übergab diese nun im Beisein von Mila Revink und Max Habermann vom Jugendparlament an die Stadt. Das Jugendparlament von Pattensen hatte die beiden solarbetriebenen Bänke im vorigen Jahr beantragt. Eine der Bänke steht vor der Sparkassenfiliale, der Standort der zweiten Bank ist noch nicht bestimmt.

Die modern designte Solarbank lädt unter anderen die Generation Smartphone ein zum Chillen und Chatten in der Sonne und nebenbei das Mobiltelefon aufzuladen. „Die multifunktionalen Bänke mit WLAN-Anschluss ist für alle Pattenser eine echte Bereicherung“, erklärt Claudia Schoppmeier von der Stadt Pattensen. „Die Bänke zeigen, wie sich Solarenergie mit Batteriespeicher im Alltag einsetzen lässt.“

Die Avacon AG als eine Gesellschafterin sowie die Sparkasse Hannover als ein Fördervereinsmitglied der Klimaschutzagentur unterstützen diese klimafreundliche Innovation in der Region Hannover. „Ich bin sicher, dass die SmartBench als Botschafterin für die Solarenergie von Nutzerinnen und Nutzern jeden Alters sehr gut angenommen wird“, sagt Harald Schliestedt, Kommunalmanager bei Avacon. Und Jessica Herrmann, Vertriebsdirektorin bei der Sparkasse Hannover meint: „So wird Klimaschutz anschaulich und lässt sich guten Gewissens genießen. Mit unserem Sparkassenbrief N+ unterstützen wir seit Jahren nachhaltige Initiativen und fördern in der Region Hannover wertvolle Projekte wie Solarbänke.“ Irina Reeker von der Klimaschutzagentur bezeichnet die Bänke als echten Hingucker. „Wir zeigen mit diesen Sitzgelegenheiten, dass erneuerbare Energien attraktive Lösungen bieten – emissionsfrei und energieeffizient.“ 

Die ursprünglich im Haushalt der Stadt bereitgestellten 10.000 Euro für die beiden Bänke konnten durch das Sponsoring von Sparkasse und Avacon AG eingespart werden. Die Förderung wurde durch Arne Schütt vom Fördermittelmanagement der Stadt initiiert und koordiniert.

Die beiden SmartBenches folgen der ersten Bank, die 2018 vor dem Rathaus in Betrieb ging. Bereits im Juni 2019 hatten sich Jugendliche der Ernst-Reuter-Schule weitere SmartBenches gewünscht. Sie hatten bei „plenergy – Vom Planspiel zur Energiewende“ teilgenommen, ebenfalls ein Projekt der Klimaschutzagentur. Damals bloggten Jugendliche aus ihrem Planspiel vor Ort: plenergy.de/ernst-reuter-schule-pattensen/

 

Hintergrund:

Was kann eine SmartBench?

Zunächst ist sie ein modern gestaltetes Stadtmöbel zum Verweilen. In die Plexiglas-Sitzfläche ist ein Photovoltaik-Modul eingebaut. Es lädt den Batteriespeicher in der Bank, der immer genügend Strom bereitstellt, um mehrere Handys per USB-Kabel oder induktiv aufzutanken. 100 Prozent Solarstrom mit Batteriespeicher machen den Stromnetzanschluss überflüssig und garantieren den klimaschonenden Betrieb in sinnvoller Autarkie. Die Bank kann so an nahezu jedem beliebigen, sonnigen Ort platziert und im Boden verankert werden. Als Modell iBench der Firma messWERK aus Pforzheim erhebt sie nebenbei auch noch Umweltdaten wie Temperatur und Luftfeuchte und zeigt den Batterieladezustand sowie die Auslastung an. Das Design ist minimalistisch gehalten. Aus hochwertigem Stahlblech und Acrylglas gefertigt, trotzt die SmartBench jedem Wetter. https://ibench.eu/home

Zur Klimaschutzagentur:

  • Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover bündelt Aktivitäten in Sachen Klimaschutz. Dazu gehören Informations- und Beratungsangebote sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit in der Region Hannover. Mit ihren elf Gesellschaftern, darunter der Förderverein mit mehr als 60 Mitgliedern, unterstützt sie die Kommunen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzprogramme. Die gemeinsame Aufgabe ist die Senkung klimaschädlicher Treibhausgas-Emissionen und die Erreichung der regionalen und kommunalen Klimaschutzziele. www.klimaschutzagentur.de, www.klimaschutz-hannover.de
Schliessen