Akteure & Partner | 08.11.2021

Ein Verein und zwei Unternehmen sind die „Fahrradfreundlichsten Arbeitgeber“ in der Region Hannover 2021

Ausgezeichnet: der Bund für Familiensport und freie Lebensgestaltung Hannover e.V. (BffL), die Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG (Hannover) sowie die Office 360 GmbH (Hannover).

v.l.n.r.: Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover und Schirmherr des Wettbewerbs; Annika Nitz und Fabian Meffert, Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG; Kay de Cassan, Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft der Landeshauptstadt Hannover; Foto: Ines Schiermann

v.l.n.r.: Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover und Schirmherr des Wettbewerbs; Helmut Fleischer, Office 360 GmbH; Kay de Cassan, Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft der Landeshauptstadt Hannover; Foto: Ines Schiermann

v.l.n.r.: Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover und Schirmherr des Wettbewerbs; Jan Schlegel, BffL e. V.; Kay de Cassan, Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft der Landeshauptstadt Hannover; Foto: Ines Schiermann

Region Hannover. Ein Verein und zwei Unternehmen sind in diesem Jahr im Wettbewerb „Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber“ der Region Hannover als Sieger ausgezeichnet worden: der Bund für Familiensport und freie Lebensgestaltung Hannover e.V. (BffL), die Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG (Hannover) sowie die Office 360 GmbH (Hannover). Als „Newcomer des Jahres“ wurde auch die Zahnarztpraxis Iris Fiedler in Wunstorf mit einem Preisgeld bedacht. Die gemeinsame Auszeichnung von Landeshauptstadt und Region Hannover wird alle zwei Jahre in drei Kategorien vergeben.

Eigene Fahrräder im Unternehmen, gesicherte Abstellplätze und Reparaturmöglichkeiten oder Räumlichkeiten zum Umziehen – es gibt vielfältige Möglichkeiten für Unternehmen und Betriebe die Motivation zum Fahrradfahren zu erhöhen und den Beschäftigten den Umstieg aufs Rad zu erleichtern. Die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover hatten dazu in diesem Jahr zum fünften Mal gemeinsam einen Wettbewerb der besten Beispiele ausgeschrieben. Die drei „Fahrradfreundlichsten Arbeitgeber der Region Hannover“ sind heute (08. November) im HCC ausgezeichnet worden. Weitere 19 Betriebe und Verwaltungen dürfen sich „fahrradfreundliche Arbeitgeber“ nennen.

„Nicht nur zuletzt durch die Corona-Pandemie hat das Fahrrad im Mobilitätsmix weiter an Bedeutung gewonnen. Damit es ganzjährig als umweltschonendes und sicheres Fortbewegungsmittel genutzt werden kann, baut die Region Hannover das Vorrangnetz für den Alltagsradverkehr stetig aus und investiert in neue Bike & Ride Anlagen wie das gerade in der Planung befindliche neue Fahrradparkhaus am Bahnhof in Wunstorf“, sagte Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover und Schirmherr des Wettbewerbs: „Ich freue mich, dass so viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ihre Beschäftigten zum Radfahren motivieren. Regelmäßige Bewegung ist die beste Investition in die Gesundheit.“

Kay de Cassan, Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft der Landeshauptstadt Hannover, ergänzte: „Die gute Beteiligung zeigt, dass dieser Wettbewerb weiterhin aktuell und attraktiv ist und auch Neulinge anzieht. Auf diesem Weg haben wir in den vergangenen Jahren schon viele herausragend fahrradfreundliche Angebote innerhalb der Unternehmen kennengelernt. Es ist beeindruckend und faszinierend, was sich die Firmen immer noch Neues einfallen lassen. Dies ist ein Gewinn für die Unternehmen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Klimaschutz gleichermaßen.“

Die Sieger-Betriebe wurden von einer Fach-Jury ermittelt, der - neben der Landeshauptstadt und der Region Hannover - Vertreterinnen und Vertreter des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), der Handwerkskammer Hannover, der Industrie- und Handelskammer und des Vereins Pro Hannover Region e.V. angehörten. Moderiert und operativ begleitet wurde der Wettbewerb erneut durch Dieter Brübach vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M. e.V.).

An dem Wettbewerb konnten sich Unternehmen, Behörden und andere Einrichtungen aus Hannover und den anderen 20 Regionskommunen beteiligen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei unterstützen, mehr mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. 22 Unternehmen und Institutionen, die an dem Wettbewerb erfolgreich teilgenommen haben, erhalten eine Urkunde und ein Schild für den Eingangsbereich: 19 Betriebe als „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber 2021“, die drei Erstplatzierten als „Fahrradfreundlichster Arbeitgeber 2021“ werden zusätzlich mit einem Preisgeld in Höhe von 800 Euro bedacht, der erstmals ausgezeichnete „Newcomer des Jahres“ erhält 500 Euro.

Der Wettbewerb „Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber“ gehört zu den Maßnahmen, mit denen der Anteil des Fahrrads am Gesamtverkehr in und um Hannover erhöht werden soll. Region und Landeshauptstadt Hannover haben sich mit dem Verkehrsentwicklungsplan pro Klima (VEP) und dem Masterplan Mobilität 2025 das gemeinsame Ziel gesetzt, die Kohlendioxidemissionen im Verkehrssektor bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent zu reduzieren. 2023 wollen Stadt und Region Hannover erneut zu diesem Wettbewerb einladen.

Sieger Kategorie „Große Betriebe“: Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG

Das traditionsreiche Wohnungs- und Bauunternehmen mit Sitz in Hannover hat die Zahl der Fahrradabstellplätze an seinen Standorten in den letzten drei Jahren nahezu verdoppelt. Die Dienstfahrzeugflotte wurde reduziert, dafür haben die heute rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, ein Fahrrad über JobRad zu leasen: Sie suchen sich ihr Wunschrad beim Fachhändler oder online aus, der Arbeitgeber least das Rad und überlässt es den Beschäftigten für den Weg zur Arbeit, für den Alltag oder die Freizeit. Für den Vor-Ort-Service wurde ein Lastenrad beschafft. Um kleinere Pannen zu beheben, wurden Radreparaturstationen eingerichtet. Die gute Fahrradinfrastruktur sowie die wiederholte Teilnahme am Multimobiltag und Fahrradwettbewerben fördern die Fahrradnutzung bei den Beschäftigten.

Als kleiner Handwerksbetrieb 1890 in Hannover gegründet, ist die Firma Gundlach ein „urhannoversches“ Unternehmen mit heute 250 Beschäftigten. Gundlach hat das Stadtbild und dessen Entwicklung wesentlich mitgeprägt. Auch heute liegt der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit in und um Hannover. Mit über 3.900 eigenen Wohnungen, Büros und Läden sowie 2.300 im Auftrag von Fremdeigentümern verwalteten Einheiten gehört Gundlach zu den größten Immobilienunternehmen der Region Hannover

Sieger Kategorie "Mittelgroße Betriebe"

In der Kategorie „50-249 Beschäftigte“ geht der Erste Preis an die Office 360 GmbH. Das Unternehmen liefert Bürobedarf, Bürotechnik und Büro- und Objekteinrichtungen. Zum Fuhrpark gehört ein Lastenrad, mit dem kleine Lieferungen ausgefahren werden. Seit 2017 wird das JobRad angeboten – mehr als 20 Prozent der Beschäftigten haben sich seitdem für ein geleastes Fahrrad oder E-Bike entschieden. Für die Instandhaltung und Reparatur gibt es einen Mitarbeiter, der als gelernter Zweiradmechaniker der technische Fahrradbeauftragte im Haus ist. Weiterer Service: In der firmeneigenen „Bike Station 360“ können Räder sicher abgestellt und Pedelecs geladen werden,

Sieger Kategorie "Kleine Betriebe"

Der Verein Bund für Familiensport und freie Lebensgestaltung Hannover e.V. (BffL) ist der Sieger der Kategorie „bis 49 Beschäftigte“. Mit acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört er zu den „kleinsten“ Wettbewerbsteilnehmern, konnte aber mit verschiedenen Maßnahmen die Jury überzeugen. Für Dienstfahrten auf dem Vereinsgelände stehen E-Fahrräder zur Verfügung; Ladestationen und eine multifunktionale Druckluftstation wurden im Eingangsbereich installiert. Besucherinnen und Besucher sowie Vereinsmitglieder haben die Möglichkeit Fahrradkarten kostenfrei auszuleihen und die Umgebung umweltfreundlich mit dem Fahrrad zu erkunden. Es besteht die Möglichkeit, Fahrräder regelmäßig zu warten beziehungsweise reparieren zu lassen. Zudem werden gemeinsame Fahrradtouren vom Verein organisiert. Weitere Maßnahmen zur Fahrradförderung werden von einem Team aus Vorstand und Mitarbeitenden erarbeitet, dass über ein eigenes Budget verfügt.

Newcomer des Jahres 2021: Zahnarztpraxis Iris Fiedler (Wunstorf)

Wer im Team von Zahnärztin Iris Fiedler arbeitet, kann als Gehaltsextra ein JobRad beantragen, das jährlich kostenfrei gewartet wird. Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde eine Pannenversicherung abgeschlossen, die von der Arbeitgeberin bezahlt wird. In der Praxis steht ein Fahrrad zur Verfügung, das von Familienmitgliedern des Praxisteams am Wochenende genutzt werden kann.

Schliessen